Logo


Entwicklung der Person

      PubertaetThumb     Typen und Kommunikationsmuster

Uwe Wiest: Originale         gesammelte Internet-Seiten

Enneagramm und Transaktionsanalyse

Finde deinen ganz persönlichen Weg, innere Verbote und nie hinterfragte Antreiber zu erkennen, dich davon frei zu machen  und deine  seelischen Talente weiter zu entwickeln.

Experimentiere mit dir und habe mehr Freude am Leben


Wenn du Lust hast, deine Beziehungen zu anderen Menschen befriedigender zu gestalten, wenn du dich besser fühlen und deine persönliche Ausstrahlung erhöhen möchtest, ist es sinnvoll, ab und zu Neues zu versuchen und dadurch zu lernen.

Gewohnheiten

Unmittelbare kurzzeitige Erfolge sind wirkungsvoller sind als langfristige,
Gelegentliche Erfolge bei vielen Misserfolgen bestärken Menschen mehr als ständige Erfolge.
Was man immer tut und was man gewohnt ist, das fühlt sich richtig an. Was man nicht gewohnt ist, fühlt sich falsch an.
Das kann aber ganz falsch sein!

Festhalten-Loslassen

Eine Sammlung von schädlichen Denkweisen, die man aufgeben sollte, wenn man zufriedener und glücklicher werden will.
Das gilt auch für Beziehungen, vor allem, wenn sie gefährdet oder verloren sind.

Selbstbild, Idealbild, was die Anderen von mir halten

Wie sehe ich mich, was vermute ich, wie mich die anderen sehen, wie möchte ich gern sein? Glückliche Menschen haben eine gute Übereinstimmung mit ihrem Idealbild.

Grübeln

Sie kämpfen gegen aufdringliche, unangenehme Gedanken, die Ihnen den Schlaf rauben und die schönen Augenblicke Ihres Lebens vermiesen?
Hören sie auf zu kämpfen, lauschen Sie Ihrem Hirn wie einem Radiosender, ohne etwas zu tun. zweimal am Tag oder bei Gelegenheit.

Geiz

Persönliche Wertschätzung zählt nicht, wenn es ein paar Münzen einzusammeln und zu behalten gilt. Wertschätzung geht ausschließlich dem Besitz-, dem Kontostand. Das ist der Gott, dem alles andere sich unterordnet, auch und gerade die Beziehungen im engsten mitmenschlichen Umfeld.

Krise als Ent-Täuschung

Enttäuschung ist bitter. Das Positive: die Täuschung wird enttarnt.

Drei Krisen-Szenarios

Es war noch nie gut. - Schlechtes schleicht sich ein. - Plötzlich und unerwartet.

Schüchtern

Es gibt schüchterne Menschen und solche mit sozialen Ängsten. Das ist nicht dasselbe.

Sprachlos: Pubertät

Der Umgang mit pubertierenden Jugendlichen: das kann die volle Härte sein. Eltern ringen um Verstehen und Durchsetzung.
Dazu einige Tasachen dieser Entwicklungsphase:

Wolf, Affe, Mensch: Empathie und  Verstellung

Sünde ist die Fähigkeit, sich einzufühlen und dann andere zu manipulieren. Der Wolf kann das nicht, aber der Affe. Und der Mensch sowieso.

Aschenputtel, Frau Holle, der verlorene Sohn

Pflichtbewusste Kinder werden ausgenutzt, faule Hallodris  geliebt. Ein Thema in den Märchen und sogar in der Bibel.

Der Mann im Kinderzimmer

Junge Männer, die das Nest nicht verlassen wollen.

Der Tod macht frei

Bei näherem Hinsehen hat der Tod Ähnlichkeiten mit dem Paradies. Keine Bedrohungen, Schmerzen mehr, keine Briefe vom Finanzamt. Die Angst vor dem Tod (nicht vor dem Sterben) ist die Geschäftsgrundlage der Ein-Gott- Religion.

Gesammelte Internet-Seiten

Emotional-soziale Kompetenz

Erziehung

Focusing

Glück und Humor

Körpersprache

Persönlichkeit

Liebe und Partnerschaft

Sozialisation Männer

Sucht und Epidemien

Trennen und Verzeihen

Wir und die. Sozialpsychologie