Das 1mal1 Mengo ©Dr. Uwe Wiest, DEL 17.07.2014

Beim 1mal1 Mengo geht es darum, aus einer Zahlengruppe die Zahlen herauszuziehen, die zu einer 1mal1-Reihe gehören, und darunter auf die richtige Aufgabe zu legen.

Wer in der Zeit alle 10 Zahlen herausgezogen und an den richtigen Platz geschoben hat: Mengo!

Dadurch lernen die Benutzer,

die Zahlen einer 1mal1-Reihe zu erkennen,

das Kleine 1mal1 auswendig zu beherrschen,

das Vielfache einer Zahl zu erkennen und damit das Teilen zu lernen.

Das Grundmaterial besteht aus Folien zum Bearbeiten. Für das Einmal-zwei bis Einmal-zehn.

  • Herunterladen, Öffnen, Abspeichern (Name: Wiests Mengo.odp),

    eine weitere zum Bearbeiten speichern. Name zum Beispiel: Mein Mengo1.

  • In die Lernkontroll-Liste trägst du nach jedem Durchgang ein, wie viele Sekunden du benötigt hast, um alle 10 1mal1-Zahlen zu finden.

Nur für den Fall, dass du die Folien nicht öffnen kannst:
Open-Impress-Dateien (.odp)
öffnet und bearbeitet man mit Impress, dem kostenlosen Programm aus OpenOffice.org oder LibreOffice.org.
Seit 2010 auch mit Powerpoint von Microsoft Office. Für ältere Powerpoint-Versionen lädt man sich ein Add-on herunter.

Das Spiel funktioniert im Bearbeitungs-Modus, nicht im Präsentationsmodus. Aber das wirst du auch selber merken.



Das Einmal1. Zum Ausprobieren wie es geht und zum Zeit Nehmen.


Das Einmal4




Anklicken von 4, 8, 12 und 28 - und Ziehen. Da die vier Zahlen zum 1mal4 gehören, wird die Mal-Aufgabe darunter sichtbar.


Du legst die 4, die 8, die 12 und die 28 unten über die Malaufgabe, die zu den Zahlen gehört.



    So geht’s

  • Stelle dir vor, der obere Teil der Abbildung ist ein Kasten, der Plättchen mit aufgedruckten Zahlen enthält – komplett alle Ergebnisse des kleinen 1mal1.

    Mit der Maus klickst du die Plättchen mit den Zahlen an, die zu der 1mal1-Reihe gehören, und ziehst sie in die untere Reihe.
    Beim Ziehen merkst du, dass die 1mal1-Aufgabe dahinter sichtbar wird. Nur wenn hinter dem Plättchen eine solche Aufgabe verborgen ist, hast du eine richtige Zahl gewählt.

    Wenn nicht, schiebst du das Plättchen wieder zurück (oder wählst »wiederherstellen«) und versuchst ein anderes.

  • Jetzt ziehst du das Plättchen mit der Zahl in die Reihe mit den Aufgaben unten und legst sie über der passenden Aufgabe ab.

  • Wenn die Bearbeitungs-Zeit um ist, notierst du in der Ergebnis-Liste, wie viele Zahlen du geschafft hast.

  • Anschließend ziehst du die Plättchen mit den Zahlen wieder nach oben auf den ursprünglichen Platz.

  • Bei dem Beispiel aus dem Einmal4 hat jemand die Zahlen 4, 8, 12 und 28 auf die untere Reihe gezogen.

Deine persönliche Bearbeitungzeit ermittelst du so:

  • Du nimmst dir das Einmal1 vor. Hast du eine Uhr mit Sekundenzeiger oder Stopp-Funktion? Ermittle die Zeit, die du benötigst, um alle 10 Zahlen zu finden und in der Reihe unten an den richtigen Platz zu legen. Mit dem Einmal1 ist das natürlich babyleicht, es geht nur darum, deine Arbeitsgeschwindigkeit festzustellen.

    Nehmen wir mal an, du hast 150 Sekunden gebraucht (2 ½ Minuten). Runde auf 3 Minuten, 180 Sekunden, auf. 3 Minuten, das ist deine Bearbeitungszeit für die folgenden Aufgaben.

  • Du fängst mit dem Einmal2 an und bearbeitest die Folie einmal täglich.

  • Wenn du in der Zeit alle 10 Plättchen richtig unten abgelegt hast:


Mengo!

  • Du bist du Meister der Zahlenreihe.
    Jetzt darfst du zur nächsthöheren 1mal1-Folie übergehen. Und so weiter, bis du die Einmal-zehn-Folien geschafft hast.

Das ist dann der Super-Mengo!

    Wenn du ehrgeizig geworden bist, verkürzt du die Bearbeitungszeit und fängst noch mal von vorne an, damit du noch schneller wirst.

Die Lernkontroll-Liste zum Eintragen deiner Ergebnisse.
Klicke auf den Link oder ins Bild.

Beispiel für eine Lernkontrolle: So hat Jens seine Ergebnisse eingetragen
Klicke auf den Link oder ins Bild.






Verständnisfragen beantwortet der Autor gern

zurück zur Startseite