Vergleichsfragen ...

… sollen das lineare Denken und Urteilen auflösen:
(Person A ist schuld, es gibt EINE Ursache mit EINER Wirkung, die anderen Personen haben nichts mit dem Problem zu tun)

Stattdessen wird das »System«, also die Beziehungen und Zusammenhänge erforscht, durch Vergleiche. Daher sind Vergleichsfragen wesentlicher Bestandteil einer systemischen Therapie. Vergleichsfragen gehören zu einem forschenden Ansatz, der zugleich therapeutische Wirkungen hat.

A ist die Person, die ein Problem hat oder macht,
B, C Personen des Umfeldes,
X ist das problematische Verhalten

1

Wer hat Ihnen geraten (Sie aufgefordert), wegen X zu mir zu kommen?

2

Welche Form von Hilfe erwarten Sie von mir?

3

Wer ist wegen X konsultiert worden und mit welchem Ergebnis?

4

Wann ist X zum ersten Mal aufgetreten?

5

Hat es Zeiten gegeben, in denen X nicht aufgetreten ist?

6

Wenn X nicht wäre, wäre dann alles in Ordnung?

7

Wen stört X am meisten?

8

Wer kann mit X am besten umgehen?

9

Wer hat X noch?

10

Wer hat am wenigsten von X?

11

Unter welchen Umständen tritt X häufiger, seltener auf?

12

Wo tritt X am häufigsten (am stärksten) auf?

13

Was muss passieren, damit A X macht?

14

Was geht X meistens voraus?

15

Woran erkennen Sie, dass X auftritt?

16

Was macht A, wenn A X macht? Wie macht A X?

17

Was folgt auf X?

18

Was haben A, B, C ... schon versucht, um mit X fertig zu werden?

19

Was glauben Sie, wie X entstanden ist?

20

Gibt es eine Person, die für das Entstehen von X verantwortlich ist?

21

Gibt es Personen, die A dazu bringen, X auszuüben?

22

Was für ein Schaden/Nutzen entsteht für A, wenn A X fortsetzt/aufgibt?

23

Was für ein Schaden/Nutzen entsteht B, C ..., wenn A X fortsetzt/aufgibt?

24

Was für einen Beschluss könnte A gefasst haben, als A mit X angefangen hat?

25

Was müsste geschehen, damit A mit X aufhört?

26

Was könnte A tun, um dieselbe gute Wirkung - ohne die schlechten Nebenwirkungen - zu erzielen?

27

Wer würde zuerst merken, wenn A X nicht mehr ausübt?

28

Wer könnte A am besten helfen, X aufzugeben - und wie?

29

Wer würde versuchen, A zu veranlassen, rückfällig zu werden?

30

Wer ärgert sich am meisten über X? Wer am wenigsten?

31

Wer hat auch schon mal X gehabt, X ausgeübt? (Daran weitere Fragen, s.o., anhängen)

32

Wie könnte A X ausüben, damit B, C ... X aushalten können?

33

Wenn A X beibehält, weiter macht, wie wird das in einem Jahr aussehen?