uwewiest


Corona-Gewinner

Über die Verlierer dieser Krise ist schon viel geschrieben worden. Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie sind einschneidend.
Wirtschaftlich und sozial. Wir können uns diese Krise nicht leisten. Vor allem die nicht, die sowieso finanziell immer gerade so zurechtkommen
oder noch weniger.
Die Pandemie mit ihren Ausgeh- und Feier-Verboten hat für manche Menschen aber auch Vorteile. Für die Introvertierten, die gern mit sich allein sind
und denen die Ansammlung von Menschen anstrengend oder gar ein Gräuel ist. Die unter Konferenzen und Kunden leiden. Die Einladungen zu
Familienfeiern und Jubiläen hassen. Junge Menschen, die absolut keine Lust auf Disko und Party haben, aber da mitmachen, weil sie sonst isoliert
sind und als komisch gelten.
Diese Menschen können jetzt sozial völlig akzeptiert ihr Alleinsein ausleben, Bücher lesen, zu Hause Musik hören, im Internet surfen und Spiele
machen oder einfach "chillen". Sie leiden nicht nur nicht unter der Isolation, sie genießen diese.
Immer wieder hat man ja Kontakte, die einem keinen Spaß machen. Wichtige Kollegen, Verwandte, sogenannte Freunde, zu denen man einfach
keinen Draht hat, weil die immer über Dinge reden, die einen nicht interessieren, und die nicht zuhören, was man selber zu erzählen hat.
Viele haben Spaß in Vereinen, Sport, Chöre, Kegelclubs, Volkshochschulkursen ... Aber immer wieder muss man zu Spargelessen, Kohl- und Pinkel,
Weihnachtsfeiern, runden Geburtstagen und Hochzeitsjubiläen. Gut, den meisten macht es Spaß, manchen aber nicht, und wenn die sich
drücken wollen, ist das ein unfreundlicher Akt gegen Einzelne und Gruppen. Außerdem gelten solche "Drückeberger" leicht als Komisch. Und
finden sich selber komisch.

Nun kommt Corona. Es ist nicht nur erlaubt, zu Hause zu bleiben, in seinem gemütlichen Kämmerlein, es gilt sogar als besonders verantwortungs-
voll.

Corona ist die Stunde der Menschen, die nicht mehr ins Konzert oder Kino müssen. Wie sagte weiland Jürgen von Manger? "Hab ich Karten
geschenkt gekricht für im Theater. Hab ich Pech gehabt."

Hallo, ihr Einzelgänger, werdet zu bekennenden Einzelgängern, auch nach der Pandemie. Outet euch.