logo 42uwewiest

Dr. Uwe Wiest, Dipl.-Psych.
Leiter des Schulpsychologischen Dienstes Bremen a. D.


Die Achilles-Ferse des Menschen

oder Siegfrieds Lindenblatt-Panne.

Der Mensch ist ein intelligentes Wesen, er überwindet die Einschränkungen seines Wahrnehmungssystems und erkennt die objektive Welt. Er besiegt oder vermindert Krankheit, Armut, Altern, breitet sich hemmungslos aus, eignet sich seinen Planeten an, dringt ins Weltall vor.

Trotzdem läuft die Entwicklung des Menschen nicht rund, im Gegenteil, er ist sich selber eine tödliche Gefahr.

Seine Macken:

  • Kurzfristiges Denken, Planen, Handeln. Vernachlässigen der mittelfristigen und langfristigen Perspektive.

  • Bevorzugung der sofortigen Belohnung. Diese ist anscheinend nicht unter Kontrolle der Vernunft, oder wie man heute sagt, des Großhirns (Seit man heute weiß, wo die Vernunft steckt, sagt man „Großhirn“. Klingt wissenschaftlich, damit ist aber nichts gewonnen).

  • Bevorzugung des eigenen Nachwuchses, der eigenen Klientel, der eigenen sozialen Klasse, des eigenen Volks, der eigenen Religion, kurz gesagt: die Menschheit wird nicht als gemeinsame Klasse gesehen.

  • Eigentum, Bereicherung. Wer die Gelegenheit hat, sich die Taschen voll zu stopfen, stopft sich die Taschen voll (dabei ist es völlig egal ob jemand Christ ist oder Sozialdemokrat, Kommunist, links oder rechts).

  • Eigenes Eigentum wird geschützt und vermehrt, die öffentliche Hand darf geschädigt werden. Folge: steinreiche Familien, Stars, marode Finanzen der Kommunen.

  • Schlechtes Benehmen, wenn es keiner sieht.

  • Schlechtes Benehmen, wenn niemand einen belangen kann.
    (zwei Regeln, die viele Kriminelle nicht begriffen haben. Die sitzen dann ein, die anderen nicht).

  • Schlechtes Benehmen bei öffentlichem Eigentum, gutes auf dem eigenen Grundstück oder in der eigenen Wohnung. (Stichwörter: Hundekot, Müll, Vandalismus in öffentlichen Toiletten, Zigaretten-Kippen, Lärm).

  • Freund- und Feindbilder, um eigenes verwerfliches Tun zu rechtfertigen. In diese Kategorie gehört die militärische Aufrüstung, Waffenverkäufe an „gute“ Systeme, die sich morgen als schlechte Systeme erweisen, die Überlegung, Konflikte mit Atombomben auf Zivilisten zu lösen. Aggressive Religionen, die als Vorwand der Machtausübung und Ausbeutung dienen.

  • Tierschutz für niedliche Tiere, Foltern und Töten von Tieren, die der Mensch aufessen will oder für Bekleidungszwecke benötigt.

  • Nicht zuletzt: Herrschaft von Männern über Frauen, Aggressionspotential und Kriminalität von Männern.

  • Ich bin Christ, Mann, weiß. Und du? Moslem, Mann, Scheich?

Welche Phänomene sind davon betroffen?

Der Zusammenbruch der sozialdemokratischen Parteien (Solidarität wird nicht mehr gebraucht und auch von Sozialdemokraten nicht mehr ausgeübt).

Korruption der Regierenden. Finanzamt-Betrug des normalen Bürgers. (Dem fehlen allerdings die tollen Gelegenheiten).

Die Aufrüstung und die lokalen Kriege. Wir schmeißen keine Bomben auf die eigenen Großstädte. Wir weinen über sieben Terror-Opfer und ignorieren Hunderttausende von Toten in anderen Ländern.

Die Umweltzerstörung wegen kurzfristiger Gewinne einiger weniger.

Die Bekämpfung des Journalismus (Gefängnis, Morde).

Die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich in den sogenannten Industriestaaten.

Der Mensch kann sein eigenes Paradies schaffen.

Kann er? Die negativen und positiven Eigenschaften des Menschen sind stark ineinander verquickt.

Eins von vielen Beispielen: ohne das Militär gäbe es keine Weltraumfahrt.