uwewiest
Entspannung     Entwicklung der Person     Gesellschaft     Gespräch     Lernen    Schulpsychologie    Schulvermeidung     Supervision    Testen     Unterhaltung

Quer und Laengs


Menü

Durchregieren
Querdenker

Durchregieren ab Januar 2021

Externe Seiten

Ein Jahr Schule ohne Plan – so schlecht steht es um die Zukunft unserer Kinder.
Christine Haas in welt.de  20.04.2021

Corona-Ansteckung: was das mit Würfeln zu tun hat.
"Wie man trotz Corona sicher Freunde trifft."
Konsequenz: sich draußen treffen, mit wenigen Leuten treffen, aber regelmäßig soziale Kontakte pflegen.
Lars Fischer, spektrum.de - 13.4. 2021

Taktieren statt Strategie. Herfried Münkler zu ZDFHeute. 29.3.2021

Zeit-online zum Thema Industrie und Privatleben im Lockdown. Die Industrei wird komplett ausgenommen. 23.3.2021

Buten un binnen: wir müssen handeln. Jetzt. 25.3.2021

Börse

Die Aktienkurse steigen und steigen. Andere leben von ihren Reserven oder verarmen.
Ist das die Absicht? Aktionären Gewinne zu verschaffen und alle anderen zu verhöhnen und auszuplündern?
Wenn ja, dann sind diese dauerhaften Teil-Lockdowns ein voller Erfolg.

Gruppenleistungen

Nichts Halbes und nichts Ganzes und nicht wissenschaftlich Begründetes: so fahren die Entscheider das Land an die Wand.

In der Sozialpsychologie unterscheidet man zwei Arten der Gruppenleistung:

die Gruppenleistung des Suchens und Findens:

    Hintergrund: es gibt eine oder mehrere richtige Lösungen, und nach der oder nach denen wird gesucht. Falsche oder schädliche oder gefährliche Lösungen werden identifiziert und ausgeschlossen.

die Gruppenleistung des Bestimmens:

    Hintergrund: es geht darum, sich zu einigen.

Die Regierenden benehmen sich mehr nach dem Modell des Bestimmens. Sich einigen statt Sinnvolles Begründbares tun. Das ist in diesem Fall unangemessen, und das Ergebnis sehen wir.

Der geheime Plan:

Nein: keine herkömmliche Verschwörungstheorie.

Verschwörungstheorien gehen immer davon aus, dasss es jemanden oder eine Clique gibt, die einen bösen Plan hat. Anders können die sogenannten Querdenker nicht.

Tatsächlich kann eine Spezies aber sehr wohl einen Plan haben, ohne ein Gehirn zu besitzen: durch eine Form gemeinsamen Vorgehens aufgrund einer biologisch-sozialen Intelligenz. Das macht das Virus. Die Viren müssen sich nicht absprechen, die machen das einfach. Schonungslos nutzen sie die Lücken aus, um die Menschen, denen die Fähigkeit eines konsequenten Zusammenhalts fehlt, vor sich herzutreiben. Virale Sozial-Intelligenz. Gerichtete Fortpflanzungs-Intelligenz. Mutation statt Denken.

Man muss keiner Verschwörungstheorie anhängen, um zu erkennen, dass unsere Regierungsverantwortlichen sich so verhalen, als hätten sie den Plan, - nie wieder Geschäfte und Hotels zu öffnen, nie wieder Chorgesang zu erlauben, für immer den Breitensport abzuschaffen, das kulturelle Leben und die Bildung der Kinder und Jugendlichen zu vernichten und die Schulen zu einem Infektionsherd zu machen.

Das Infektionsschutzgesetz führt genau zu dieser Entwicklung. "Auf und nieder immer wieder ..."

Das spielt sich nicht in den Hirnen einzelner Verantwortungsträger ab. Nennen wir das Phänomen (mangelnde) Horden-Intelligenz.

Das verkündet man nicht, sondern man verlängert einfach irgendwie diesen inkonsequenten Lockdown,  Immer in kleinen Wochen-Häppchen. Über den Sommer,  bis zum Jahresende, 2022 und so weiter.

Denn Hotels, Restaurants, die kulturellen Einrichtungen, die Sportvereine, alles wird den Bach heruntergehen, weil den Damen und Herren an der Spitze unseres Staates nichts einfällt.  So werden sie alles kaputt machen, was hier in Deutschland in Jahrzehnten aufgebaut wurde.

Unsere Regierenden sind Schönwetter-Regierende. Sie denken nie mittel- oder gar langfristig. In guten Zeiten kann man jeden Blödsinn machen, ohne zurücktreten zu müssen. Die Wirtschaft hat bis zur Pandemie die be-Scheuer-tsten Sachen aufgefangen. Das ist vorbei. Ohne weitsichtige Kompetenz und Gemeinsinn wird das nichts mehr mit verantwortungsvollem Regieren.

Was tun?

Demonstrieren ist Quatsch. Gemeinsam mit Sekten und Nazis sowieso.

Auf allen Ebenen Druck machen gegen nicht begründbare Einschränkungen und: Unterlassungen. 

Halbherzigkeit. Das Virus ist begeistert.

Jetzt haben wir schon seit vier Monaten einen inkonsequenten aber schädlichen Lockdown, und die Infektionszahlen (Inzidenzwerte) sinken nicht stetig, steigen wieder mal an. Der Kanzlerin und den Ministerpräsidenten fällt nichts anderes ein als die undifferenzierte Keule zu schwingen, zum Schaden der seelischen und körperlichen Gesundheit der Bevölkerung.

Es wäre erfolgversprechend gewesen, im Oktober einen kurzzeitigen harten Lockdown durchzuführen, also ALLES zu schließen, auch die Autoproduktion, die Paketzustellung, den Nahverkehr, ALLE Reisen ..., um das Virus an der Vermehrung zu hindern. Der halbherzige lange Lockdown führte offensichtlich dazu, dass das Virus sich aufgrund der vorhandenen Lücken in aller Ruhe anpassen, "optimieren" konnte. Das ist die Grundlage von Mutationen. Hat denn niemand in Biologie aufgepasst?

Dazu ist es nun zu spät, schon aufgrund der allgemeinen Lage auf dem gesamten Globus.

Die Virologen wissen nicht weiter, die Psychologen, Sportwissenschaftler, Allgemein-Mediziner  werden nicht einbezogen, es gibt offenbar Experten erster, zweiter und dritter Klasse. Differenzierte Konzepte scheint es nicht zu geben. Und demokratisch ist es schon gar nicht, was da abläuft, logisch nachvollziehbar auch immer weniger. Wieso dürfen Lebensmitteldiscounter und Supermärkte, die Food- und Non-Food-Waren führen, alles verkaufen, andere Geschäfte, vor allem die mittelständisch geführten, nicht?

Wirtschaftlich ist das alles schon lange nicht mehr tragbar, und das bei geringer Wirkung auf die Pandemie

Es ist an der Zeit, Schaden von der Bevölkerung abzuwenden und die andauernde Willkür von Maßnahmen zu beenden.

Die Wissenschaft sollte sich im übrigen darum kümmern, Schaden und Nutzen von Maßnahmen mit breitem Horizont zu beurteilen, und nicht nur auf Ansteckungen, schwere Verläufe und Tote durch Corona zu blicken.
Man nennt das ja auch systemisches Denken.
So sind die Grippefälle in den letzten Monaten ja offensichtlich zurückgegangen. Über die Entwicklung anderer Krankheits- und Todesunrsachen wird nicht berichtet. Wie ist das Verhältnis von Corona zu anderen gesellschaftlichen und gesundheitlichen Risiken?

In den Medien wird dargestellt, wie Menschen unter den Langzeitfolgen von Corona leiden. Wie leiden denn Menschen unter dem Bewegungsmangel? Man kann nicht mehr regelmäßig Schwimmen, Sport- und Fitness-Training betreiben, kann man auch mal Einzelschicksale von Menschen beschreiben, deren Gesundheitszustand dadurch verschlechtert hat? Herz-Kreislauf, Gewichtszunahme, Unfälle durch Verschlechterung der Beweglichkeit und Kondition?

Und nicht zuletzt. Beschädigung durch soziale Isolierung. Auf allen Altersstufen?

Was für eine Welt: hier andauernde Notverordnungen, Durchregieren - da dumpfes Anti-Demokratie-Geschrei. Wo bleibt die Sachlichkeit, wo das Maß?


Querdenker 10.10.2020

Das sind eigentlich Menschen, die sich fundierte eigene Gedanken machen und nicht in jedem Punkt den landläufigen Ansichten folgen. Das Wort "Querdenker" besteht aus zwei Wortteilen:  Quer und Denken.

Klassische Querdenker waren individuelle Wissenschaftler oder Philosophen oder Künstler, auch Kirchenmänner und -frauen, die einzeln und hartnäckig an Konstrukten arbeiteten, die im Mainstream nicht anerkannt und beachtet waren, und deren Wert erst nach Jahren oder gar nach ihrem Tode gewürdigt wurden. Beispielsweise Astronomen, Künstler, Physiker, Mediziner, Psychologen ...

Dagegen -

Horden von Menschen, die mit peinlichem und faktenfreiem Quatsch in der Gegend herumlaufen und sich für das Volk halten, was das auch immer ist, sind Querspinner. Querdenker und Krakeeler -  das passt überhaupt nicht zusammen.

Die vertretenen Konstrukte haben überwiegend einen paranoiden, schizoiden Charakter, und sie sind von intellektuell grottenschlechter Qualität. "Spinnereien".

Ein humorvolles Beispiel: Dittsche im wdr.

Begleitet werden solche fragwürdigen Gedankenkonstrukte aber von einem enormen Hochgefühl, gespeist von der Gewissheit, geistig weit überlegen zu sein und den ganz großen Durchblick zu haben.

In der Psychologie nennt man das den Dunning-Kruger-Effekt.

Dieses Hochgefühl teilen Querspinner mit anderen Querspinnern, die sich ungeachtet massiver inhaltlicher Unvereinbarkeiten zu gemeinschaftlichem Handeln, etwa Demonstrationen, zusammen finden.

Und: bei nicht wenigen eine gehörige Portion Aggressivität. Da finden sich Leute zusammen, die sich aus verschiedensten Gründen mit der "Obrigkeit" anlegen. Denken? Das ist wohl eher mit der Pubertät vergleichbar. Volksmund: "Über die Stränge schlagen".

Aber:

diese Querspinner sind als Prüfung der Gemeinschaft wichtig. Sie muss sich immer wieder neu sortieren.

Und da wird es wirklich spannend: Die Pandemie zeigt auf: wir haben ein Werte-Problem. Gemeinsames Erleben, Solidarität bleibt auf der Strecke. Soziale Isolierung, persönliche Abschottung, Abschaffen gemeinsamer Freude, aber Aufrechterhalten des Konsums, Vermögen für die Einen, der Rest: Habenichtse: das geht auf die Dauer nicht gut.

Begriffe: Querdenker, Querspinner, Querulanten, verquer, Krakeeler, Selbstüberschätzung, Freiheit, Mitmenschlichkeit, Spaltung der Gesellschaft,  soziale Verantwortung, Bildung

Oktober/November 2020

Externe Seiten Querdenker

Dazu  Spiegel-online Artikel:

Wie die Blitz-Radikalisierung der Corona-Leugner funktioniert. Sascha Lobo. 28.10.2020

Warum werden Menschen mitten in der Pandemie zu Impfgegnern? Sascha Lobo. 19.05.2021